Geschwollene Füße bei älteren Menschen: Ursachen und Abhilfen

Spitex BeeCare » News » Geschwollene Füße bei älteren Menschen: Ursachen und Abhilfen

Flüssigkeitsretention. Aber nicht nur: Geschwollene Füße bei älteren Menschen sind ein Alarmsignal für unterschiedliche Krankheiten und somit ein Symptom, das sofort beachtet und behandelt werden sollte.

Wärme und stundenlanges Stehen oder Laufen gehören zu den Ursachen für geschwollene Beine und Füße, können bei älteren Menschen jedoch nicht allein für geschwollene Füße verantwortlich sein.

Wir haben Dr. med. Franco Tanzi, Arzt und Geriater in der Klinik Moncucco in Lugano, gebeten, die Ursachen und Abhilfen für dieses Problem zu erläutern.

Geschwollene Füße bei älteren Menschen: Ursachen

Ein Arzt, der die Ursachen für geschwollene untere Gliedmaßen untersucht, muss zunächst einige Aspekte klären, um das Problem näher einzugrenzen“, so Dr. Tanzi.

Wenn von unteren Gliedmaßen die Rede ist, muss zunächst festgestellt werden, ob damit Füße und Fußgelenke gemeint sind, oder ob das Problem auch die Waden betrifft oder sogar bis noch höher ins Bein reicht.“ „Außerdem muss geklärt werden, ob es nur eine Seite oder beide Seiten betrifft, also ob nur ein Bein oder beide Beine betroffen sind. Anschließend muss untersucht werden, ob es sich um ein auf die direkt betroffenen Stellen beschränktes Problem handelt oder den gesamten Kreislauf betrifft.

Darüber hinaus ist es wichtig festzustellen, ob Entzündungen oder Infektionen vorliegen, die auf eine lokal begrenzte Ursache wie beispielsweise einen Hautulkus hinweisen, oder ob sich aufgrund anderer Gründe lediglich Wasser angesammelt hat.

Beispiel hierfür sind Fehlernährung – die eine geringere Konzentration an Eiweiß im Blut mit sich bringt – oder Herzinsuffizienz.“

Weitere Ursachen hierfür können eine Krankheit von Leber oder Nieren sein.

Piede gonfio e stanco

Eine falsche Ernährung mit zu wenig Eiweiß oder Herzprobleme können die Ursache für geschwollene Füße bei älteren Menschen sein und die Behandlung durch einen Spezialisten erforderlich machen.

Wenn es sich nicht um Kreislaufstörungen bzw. Störungen handelt, die den gesamten Organismus betreffen, können geschwollene Füße auf lokale Ursachen zurückzuführen sein.

Dr. Tanzi fährt fort: „Die lokale Ursache für geschwollene Füße bei älteren Menschen ist Veneninsuffizienz – die Ansammlung von Flüssigkeit wird in diesem Fall dadurch verursacht, dass die Venen nicht mehr in der Lage sind, das Blut zum Herz zurückzutransportieren.

Geschwollene Füße bei älteren Menschen: Damit verbundene Krankheiten

Kreislaufprobleme und Herzinsuffizienz sind Krankheiten, die bei älteren Menschen oft in Zusammenhang mit geschwollenen Füßen stehen. Daneben können sich jedoch, wie bereits gesagt, auch Leber- und Nierenkrankheiten hinter diesem unangenehmen Symptom verbergen.

„Die Leber ist bekanntermaßen das Organ der Eiweißsynthese, und die Nieren haben die Aufgabe, Abfallstoffe und überschüssiges Wasser zu eliminieren und nur die nützlichen Stoffe wie beispielsweise Eiweiß zurückzuhalten. Wenn die Leber nicht ordnungsgemäß arbeitet oder die Nieren kein Eiweiß mehr zurückhalten, kommt es in kurzer Zeit zu einem Mangel an diesen wertvollen Stoffen.

Es ist wichtig, dass Eiweiß im Blut zirkuliert, da es Wasser aus den Kapillargefäßen aufnimmt und in den Kreislauf abgibt“, erläutert Dr. Tanzi. Bei geschwollenen Gliedmaßen ist außerdem auf Hautverletzungen zu achten, da die Haut bei Schwellungen dünner wird und somit anfälliger für Verletzungen ist.“

Geschwollene Füße bei älteren Menschen: Abhilfen

Am wichtigsten ist es zunächst, die Beine angemessen zu komprimieren“, fährt Dr. Tanzi fort. “Hierzu dienen beispielsweise einfache Kompressionsstrümpfe oder, für kritische Fälle, elastische Bandagen, die morgens vor dem Aufstehen angelegt werden müssen.“

Für ältere Menschen kann es mühsam sein, Kompressionsstrümpfe anzuziehen: Aufgaben wie diese gehören zur Tätigkeit des häuslichen Pflegepersonals.

Eine zweite Empfehlung des Arztes ist es, die Füße beim Sitzen immer auf Beckenhöhe hochzulegen, was bei Seniorensesseln problemlos möglich ist.

Darüber hinaus gelten natürlich sinnvolle Verhaltensweisen wie das Tragen von angemessenen Schuhen, die den Fuß nicht einengen, sowie die Behandlung der Ursache mit speziellen Arzneimitteln und bei Bedarf mit Diuretika, die jedoch ausschließlich unter Kontrolle durch den behandelnden Arzt einzunehmen sind.

Zu den Aufgaben des Pflegepersonals von BeeCare gehört es natürlich auch, für die Einhaltung aller Behandlungsmaßnahmen wie im Falle von geschwollenen Füßen zu sorgen. Hierzu arbeiten unsere Pfleger/innen auch eng mit den behandelnden Ärzten zusammen.

Ein Hausmittel?
Die Beine mit feuchtigkeitsspendender Creme einreiben, um zu verhindern, dass die Haut austrocknet und für Verletzungen anfällig wird“, so im Abschluss Dr. Franco Tanzi.

Send this to a friend