Händehygiene und Händewaschen: die Bedeutung für unsere Gesundheit

Spitex BeeCare » News » Händehygiene und Händewaschen: die Bedeutung für unsere Gesundheit

Eine einfache Regel mit größter Bedeutung: Händehygiene und Händewaschen im Pflegedienst hat bei BeeCare oberste Priorität. Aus diesem Grund organisieren wir regelmäßig Schulungskurse zu diesem speziellen Thema für unser Gesundheits- und Pflegepersonal.

Warum sind Händehygiene und Händewaschen so wichtig? Eine korrekte Händehygiene ist eine grundlegende Voraussetzung, um die Übertragung und Verbreitung von Mikroorganismen und Bakterien und somit Infektionen zu vermeiden.

Dieser Aspekt ist so wichtig, dass ihm sogar ein Tag gewidmet wurde: Der 5. Mai ist der Welttag der Händehygiene.

Leitfaden der WHO zur Händehygiene im Gesundheitsdienst

Die Weltgesundheitsorganisation hat einen Leitfaden für das korrekte Händewaschen für alle Personen festgelegt, die im Gesundheitsdienst arbeiten. Es ist jedoch ratsam, diese Regeln auch im Alltag anzuwenden, um Grippe und anderen Krankheiten vorzubeugen.

Laut WHO ist die Händehygiene mit Hilfe von Desinfektionsgel nicht nur wirksamer als normales Händewaschen, sondern spart auch wertvolle Zeit. Im Laufe eines Arbeitstags von 8 Stunden kann das traditionelle Händewaschen mit antiseptischer Seife insgesamt eine ganze Stunde in Anspruch nehmen, während das Einreiben mit Desinfektionsgel wesentlich schneller geht“, erläutert Simone Rossini, Oberpfleger im Team von BeeCare

Außerdem wurde nachgewiesen, dass 99,5% der Mikroorganismen und Bakterien mit Desinfektionsgel eliminiert werden, was beim Händewaschen mit Wasser und antiseptischer Seife nicht der Fall ist.

Empfehlungen der WHO zur Händedesinfektion

Wie, wann und warum müssen die Hände im Gesundheitseinrichtungen gewaschen werden?

Die WHO hat festgelegt, in welchen Fällen sich das im Gesundheitswesen tätige Personal die Hände waschen muss: vor dem Kontakt mit dem Patienten, vor jedem antiseptischen Eingriff, nach Kontakt oder bei Risiko des Kontakts mit Körperflüssigkeiten des Patienten, nach dem Kontakt mit dem Patienten und nach dem Kontakt mit allen Gegenständen im Umfeld des Patienten.

Wie Simone Rossini erläutert:

„Vor jedem Vorgang muss man sich die Hände waschen. So ist es zum Beispiel wichtig, die Hände vor dem Anziehen der Handschuhe zu waschen, um die Handschuhpackung nicht mit Mikroorganismen und Bakterien zu kontaminieren. Die gleichen Hygieneregeln gelten vor und nach dem Berühren des Patientenbettes und natürlich für kritischere Vorgänge wie den Wechsel eines Katheters.“

Wie werden Hände korrekt gewaschen? „Alle Finger und alle Fingerzwischenräume waschen und auch unter den Fingernägeln gründlich reinigen, wo sich normalerweise viele Bakterien ansammeln“, so Krankenpfleger Rossini.

Händedesinfektion im Alltag

Die einfache Regel der Händedesinfektion hilft allen und ist auch im Alltag im richtigen Maß und in den unterschiedlichen Situationen ganz einfach umzusetzen.

„Wir alle sollten uns die Hände mit Desinfektionsgel reinigen, nachdem wir mit Bakterien in Kontakt gekommen sind. Beispielsweise, wenn wir in einem Einkaufszentrum oder Supermarkt gewesen sind. Oder in Kliniken und Krankenhäusern, wo oft Spender mit Desinfektionsgel in den Korridoren zur Verfügung stehen. Es empfiehlt sich, stets Desinfektionsgel bei sich zu haben und sich damit die Hände einzureiben, nachdem man zum Beispiel öffentliche Verkehrsmittel benutzt hat oder an Orten mit vielen Menschen war“,

schließt Simone Rossini ab und hebt hervor:

„Wenn die Hände sichtbar schmutzig sind, müssen sie erst mit Wasser und Seife gewaschen und dann mit Desinfektionsgel desinfiziert werden.“

Send this to a friend