Welttag der Kranken 2024, ein Aufruf zu Nähe, Mitgefühl und Zärtlichkeit

Giornata Mondiale del Malato 2024

“Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei” (Gen 2,18).

So steht es in der Genesis über die Erschaffung des Menschen, und genau diesen Gedanken wollte Papst Franziskus im Hinblick auf den nächsten Welttag der Kranken am 11. Februar hervorheben:

Wir sind geschaffen, um zusammen zu sein, nicht allein. Und gerade weil dieses Projekt der Gemeinschaft so tief im menschlichen Herz geschrieben ist, erschreckt uns die Erfahrung des Verlassen seins und der Einsamkeit, welche schmerzhaft und sogar unmenschlich ist.” Seine Ermahnung bringt uns zurück zu Nähe, Mitgefühl und Zärtlichkeit gegenüber denjenigen, die unter einer Krankheit oder einem Moment der Schwäche leiden.

Früher oder später im Leben werden wir alle krank; wir erleben Schwäche, können uns nicht mehr ganz auf uns selbst verlassen und müssen um Hilfe bitten. Gerade in diesen Momenten der Schwierigkeit können sich Gesten der Nähe und der Nächstenliebe zeigen. Einem kranken Menschen beistehen heißt vor allem, ihn nicht allein zu lassen. “Die Basis der Pflege ist Nähe“, sagt Adelaide, Pflegefachfrau bei BeeCare, die kurz vor dem Abschluss des CAS in Palliativpflege steht. Wir haben sie gebeten, uns von ihren Erfahrungen zu berichten.

Warum haben Sie sich dafür entschieden, kranken Menschen nahe zu sein?
Ich denke, dass es der Sinn meines Lebens ist, andere Menschen zu pflegen. Ich spreche gerne über Talente, Fähigkeiten und Gaben, um langsam zu entdecken, was uns glücklich macht. Während unseres Studiums wurden uns die 3 W beigebracht: wissen, wissen wie man etwas tut und wissen wie man präsent ist. Wissen ist grundlegend, um eine wissensbasierte Pflege anbieten zu können, die auf jeden einzelnen Fall zugeschnitten ist. Ebenso wichtig ist es, zu wissen, wie man etwas tut, d. h. Techniken für die Patientenpflege und den Umgang mit immer anspruchsvolleren Geräten zu erlernen. Eine Krankenschwester zu sein bedeutet in erster Linie, zu wissen, dass unsere Fürsorge durch Beziehungen entsteht. Ein Mensch ist, ein Individuum, das sich selbst gegenüber präsent ist und es versteht, anderen gegenüber präsent zu sein.

Adelaide betont auch, wie angebracht es ist, auf eine Zukunft der Prävention hinzuarbeiten; den Menschen beizubringen, wie sie für sich selbst sorgen können, wie sie sich selbst fühlen und sehen können, indem sie lernen, mit ihrem Körper umzugehen.

Aber es geht nicht nur um den physischen Körper, sondern auch darum, zu lernen, das eigene Wesen in den drei Elementen zu sehen, die den Menschen ausmachen: Körper, Seele und Geist.

Sich selbst auf eine Stufe mit anderen stellen

Was bedeutet es für Sie, Mitgefühl und Zärtlichkeit gegenüber Patienten zu zeigen?
Mitgefühl zu haben bedeutet, sich selbst auf eine Stufe mit den eigenen Schwächen und Gebrechen zu stellen. Wir sind dieselbe Menschheit, ich, die behandle, und diejenige, die gepflegt werden. Dieser Ansatz einer einzigen Menschheit führt mich dazu, keine Rolle zu spielen, sondern ein Mensch zu sein, der in diesem Moment seinem Nächsten hilft, mit der Gewissheit, dass mir selbst in Zeiten der Not geholfen wird. Es geht auch darum, am Leben des Patienten teilzunehmen und Teil seiner Beziehungs- und Gefühlswelt zu werden, wie auch seiner Erfahrungen und Zukunftshoffnungen. Für mich bedeutet Mitgefühl, diesen Moment gemeinsam zu betrachten und zu leben. Zärtlichkeit kann ich meinen Patienten zeigen, indem ich ihnen meine volle Aufmerksamkeit schenke: ‘Machen Sie sich keine Sorgen, ich bin für Sie da.’

Welche Bedeutung hat Ihrer Berufserfahrung zufolge die Nähe für Menschen, die mit einer Krankheit zu kämpfen haben?
“Die Grundlage der Pflege ist Nähe. Unsere tägliche Arbeit basiert auf der Pflege des Körpers, der körperliche Nähe braucht, aber gleichzeitig auch psychosoziale Nähe. Die Menschen wollen berührt und angeschaut werden, an Leib und Seele. In unserer Arbeit gehen wir oft eine innige und tiefe Beziehung zu unserem Nächsten ein, in der wir die Möglichkeit haben, dem Leben von Menschen zuzuhören, die letztendlich nur versuchen, dich in das Licht ihres Seins zu bringen.”

Altre
notizie

Abonniere unseren Newsletter

Werde Teil unserer BeeCare-Community!
Indem du dich kostenlos für unseren Newsletter anmeldest, erhältst du direkt in deinem Postfach exklusive Artikel voller nützlicher Informationen.

Du wirst tiefe Einblicke durch Interviews mit Experten aus dem medizinischen Bereich entdecken, praktische Tipps zur Verbesserung des Alltags älterer Menschen erhalten und die neuesten Nachrichten und Trends zum Wohlbefinden älterer Menschen erfahren.

Unser Newsletter ist ein Fenster in die Welt der häuslichen Pflege und bietet dir Anregungen und Ideen, um dich bestmöglich um deine Liebsten zu kümmern.