Die besten Detox-Tees für ältere Menschen

Die Phytotherapie ist ein wertvolles Hilfsmittel bei vielen Krankheiten. Zu den Möglichkeiten einer pflanzlich basierten Behandlung gehören auch Detox-Tees, die die Leberfunktion verbessern.

Unter Phytotherapie versteht man die Verwendung von Pflanzen in allen Formen (Trockenextrakt, Flüssigextrakt und Kräutertees) zur Steigerung des Wohlbefindens dank der Wirkstoffe, die in den verschiedenen Pflanzen enthalten sind.

„Pflanzen und ihre Extrakte helfen, eine gute Gesundheit beizubehalten. Dabei sollte man jedoch nicht selbst irgendwelche Zutaten selbst mischen, von denen man irgendwo gehört hat, sondern sich immer an eine Fachkraft wenden, um eine gezielte Lösung für die individuellen spezifischen Probleme zu finden“, erläutert Dr. Olivia Carcano Gasperotti, Apothekerin, Pflanzenheilkundlerin und Komplementärtherapeutin aus Lugano.

Der beste Detox-Tee für die Leber

Entschlackungstees und Detox-Tees sind beim Jahreszeitenwechsel ein wertvolles Mittel für alle, nicht nur ältere Menschen. Welche Kräuter sollte man verwenden?

„Zweifellos sind Löwenzahn, Artischocke, Brennnessel und Zichorie sehr gute Zutaten, die nach Anweisung eines Therapeuten zu mischen sind. Als bittere Kräuter wirken sie reinigend für Leber und Nieren. Löwenzahn eignet sich besonders gut für ältere Menschen, da er ausgezeichnet entschlackt und entwässert, aber keine Mineralsalze ausschwemmt“, so die Spezialistin weiter.

„Für die Leber ist dagegen die Artischocke das beste Entgiftungsmittel, das außerdem auch die Verdauung anregt. Da dieser Kräutertee sehr bitter ist, werden oft auch Trockenextrakte verwendet.“

Artischocken können natürlich auch als Mahlzeit serviert werden, als Lebensmittel ersetzen sie jedoch nicht eine gezielte phytotherapeutische Behandlung.

„Auch die Zichorie, die traditionell als Salat gegessen wird, ist eine entschlackende und entwässernde Pflanze, die insbesondere bei Blähungen hilfreich ist und als Tee einen angenehmen Geschmack hat.“

Die Brennnessel wirkt entgiftend und ist reich an Mineralstoffen und ist nicht nur im Risotto sehr lecker, sondern ist auch eine wertvolle Komponente für Detox-Tees für ältere Menschen. „Die Brennnessel ist reich an Mineralstoffen“, erläutert Olivia Carcano Gasperotti, „und wird auch in der Ernährung verwendet. Sie fördert die Verdauung und entschlackt.

Dank ihrer entgiftenden Eigenschaften begünstigt sie die Absonderung von Abfallstoffen, die entzündliche Beschwerden wie Arthritis, Rheumatismen und Nierensteine verursachen.“

Und schließlich noch das Hundszahngras, ein gutes entwässerndes und entschlackendes Mittel, das Abfallstoffe über den Urin absondert.

Hundszahngras ist eine Pflanze, die harntreibend wirkt und sich hervorragend für alle Personen eignet, die an Blasenentzündungen und Harnwegsinfektionen leiden.“

Die besten Kräutertees für ältere Menschen

Damit ein Kräutertee angenehm schmeckt, können den Zutaten mit entschlackenden Eigenschaften andere Pflanzen beigemischt werden, wie die Komplementärtherapeutin aus Lugano erzählt:

Zu einer erfrischenden Pflanzenmischung gehört auch die Malve, die aufgrund ihrer entzündungslindernden Eigenschaften oft in Detox-Tees für ältere Menschen hinzugefügt wird.“

Ein guter Kräutertee kann sich aus Hundszahngras, Zichorie, Malve und Löwenzahn zusammensetzen.

Wie die Artischocke ist auch Meerrettich ein sehr gutes Entschlackungsmittel für die Leber und kann auch als Saft verzehrt werden.“ Nicht nur Detox-Tees, sondern die gesamte Phytotherapie kann hilfreich sein, um Anämie, Schwäche und Inappetenz zu behandeln – Symptome, die gelegentlich bei älteren Menschen auftreten.

Auch Angstzustände, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen lassen sich oft gut mit pflanzlichen Mitteln behandeln.

Bei Angstzuständen und Schlaflosigkeit beispielsweise werden Kamille, Lindenblüte und Malve empfohlen. Bockshornklee wirkt dagegen gut bei Inappetenz: Diese Pflanze ist reich an Mineralstoffen und an Wirkstoffen, die den Appetit anregen“, schließt Dr. Olivia Carcano Gasperotti, Apothekerin, Pflanzenheilkundlerin und Komplementärtherapeutin aus Lugano, ab.

Für weitere Informationen: olivia.carcano@bluewin.ch

 

 

 

 

 

 

 

Send this to a friend