Die Ernährung von älteren Menschen: Ernährung im Winter

Spitex BeeCare » News » Die Ernährung von älteren Menschen: Ernährung im Winter

Ernährung in der kalten Jahreszeit: Sollten ältere Menschen in den Wintermonaten auf eine besondere Ernährung achten? Eine gesunde Ernährung ist das ganze Jahr über wichtig, aber für jede Jahreszeit gibt es ein paar spezielle Empfehlungen.

Die Ernährung von älteren Menschen unterscheidet sich prinzipiell nicht von der Ernährung jüngerer Erwachsener, es gibt jedoch ein paar Dinge, die zu beachten sind. So haben Senioren beispielsweise einen höheren Eiweißbedarf, weil der Mensch mit dem Alter Muskelmasse verliert“ erläutert Camilla May, diplomierte Ernährungsberaterin , die uns eine Reihe von Ratschlägen als Grundlage für einen mit einem Spezialisten individuell ausgearbeiteten Ernährungsplan gibt.

Nahrungsmittel für den Winter

Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte, Tofu und Hülsenfrüchte: Sowohl das Mittagessen als auch das Abendessen muss eines dieser Nahrungsmittel enthalten. Ältere Menschen haben oft weniger Appetit und lassen diese Nahrungsmittel oft aus, es sind jedoch wichtige Bestandteile ihrer täglichen Ernährung“, so die Ernährungsberaterin.

Bei niedrigeren Temperaturen essen ältere Menschen nicht selten nur eine warme Suppe, insbesondere abends.

Nur eine Gemüsesuppe ist nicht genug. Für eine vollständige Mahlzeit reicht es jedoch bereits aus, auch ein wenig Brot und Käse zu essen. Das Abendessen muss nicht reichlich sein, aber es ist sehr wichtig, nicht nur eine Art Nahrungsmittel zu sich zu nehmen. Jede Mahlzeit muss ein eiweißhaltiges Produkt, Kohlenhydrate (Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln und alle Getreidearten) für die Energiezufuhr und eine Portion Gemüse beinhalten.

Ein Beispiel? Hühnchen mit Ofenkartoffeln und Salat. Ernährungsberaterin Camilla May fährt fort:

„Das Problem bei Senioren ist, dass sie generell wenig Appetit haben. Im Winter bedeutet das oft, dass sie abends nur eine Suppe essen, was jedoch zu einer Schwächung des Immunsystems und zu Verlust von Muskelmasse und damit von Kraft und Gewicht führen kann, was wiederum eine größere Sturzgefahr bedeutet. Dazu kommt noch eine empfindlichere Haut, weswegen Verletzungen langsamer verheilen.“

Wie in allem kann man aber auch in diesem Fall nicht verallgemeinern. Es gibt ältere Menschen, die dazu tendieren, nichts zu essen, und daher unterernährt sind, und andere, die dagegen zunehmen. „In jedem Fall kommt es bei zunehmendem Alter häufiger zu Ungleichgewicht in der einen oder anderen Form, was die Ernährung betrifft.

Nahrungsmittel in der kalten Jahreszeit

Um auch im Winter ein starkes Immunsystem zu haben und sich vor den jahreszeitlich bedingten Krankheiten zu schützen, muss die Ernährung unbedingt reich an Vitaminen und Mineralstoffen sein. Gemüse muss Teil von Mittagessen und Abendessen sein, und 2 bis 3 Mal am Tag sollte Obst verzehrt werden“, erläutert die Ernährungsberaterin weiter.

In jedem Fall ist Obst der Saison vorzuziehen, das, so die Expertin, einmal pro Tag durch einen Obstsaft oder frisch gepressten Saft ersetzt werden kann.

Ältere Menschen können beliebiges Obst der Saison essen, sowohl frisches Obst als auch gekochtes Obst (wie beispielsweise gekochte Äpfel), das weicher ist und sich für diejenigen empfiehlt, die Schwierigkeiten beim Kauen haben.

In jedem Fall sind eventuelle Probleme beim Darmtransit sowie Probleme beim Kauen und Schlucken und Pathologien wie beispielsweise Diabetes zu berücksichtigen. Aus diesem Grund kann man älteren Menschen keine Standardernährung verordnen, sondern gerade bei Ess- oder Ernährungsproblemen sind die Vorgaben des Arztes oder Ernährungsberaters zu befolgen“, so Camilla May.

Einige ältere Menschen haben Schwierigkeiten, sich im Winter Lebensmittel zu besorgen, vor allem, wenn sie keine Hilfe oder Unterstützung haben. Daher essen sie oft wenig oder schlecht, weil ihr Kühlschrank leer ist. Die Ernährung verdient daher besondere Aufmerksamkeit und wenn ein Angehöriger feststellt, dass es diesbezüglich Probleme gibt, sollte er sich sofort an einen Spezialisten wenden.

Rezepte für ältere Menschen: Beispiel für ein Menü

Ernährungsberaterin Camilla May gibt hier ein Beispiel für ein Menü für einen Tag im Winter, weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass der Ernährungsplan immer unter Berücksichtigung der Erkrankungen der betroffenen Person aufzustellen ist.

  • Frühstück: Milchkaffee, Brot mit Butter und Marmelade
  • Zwischenmahlzeit am Vormittag: 1 Stück Obst
  • Mittagessen: Seezungenfilet, gekochter Reis, angebratene Karotten, Mandarine
  • Zwischenmahlzeit am Nachmittag: Joghurt
  • Abendessen: Gemüsesuppe, Vollkornbrötchen, Dörrfleisch, gekochte Äpfel mit Zimt

Send this to a friend