Gehhilfen für ältere Menschen: Vorteile und Ratschläge

Spitex BeeCare » News » Gehhilfen für ältere Menschen: Vorteile und Ratschläge

Gehhilfen für ältere Menschen sind für viele Senioren ein wichtiges Hilfsmittel in ihrem Alltag.

Nach einer Operation oder nach einem längeren Krankenhausaufenthalt oder einfach nur, um sich auf der Straße oder zu Hause sicherer zu fühlen: Gehhilfen dienen vielen Zwecken und dementsprechend groß ist die Auswahl der verfügbaren Optionen.

Seliana Azzalin, Leiterin des Geschäfts Neolab in Novazzano, ein Unternehmen für Produkte für Körperpflege, Gesundheit und Wohlbefinden.

Was versteht man unter Gehhilfe und wozu dient sie?

Für ältere Menschen ist eine Gehhilfe ein Hilfsmittel zum Laufen – unabhängig davon, ob die Gehschwierigkeiten durch Gleichgewichtsstörungen oder Probleme der Gliedmaßen verursacht werden“, erläutert Seliana Azzalin.

Eine Gehhilfe oder ein Gehgestell besteht aus einem Metallrahmen, der ungefähr bis zur Hüfte reicht. Im Wesentlichen gibt es drei Typen von Gehgestellen: mit vier Füßen, mit zwei Füßen und zwei Rädern und der Rollator mit vier Rädern.

Die erste Version besteht aus einem Metallrahmen mit vier Beinen und vier pyramidenförmigen Füßen. Der Rahmen kann auch aus gegeneinander beweglichen Seiten bestehen, um die Verwendung zu erleichtern, eignet sich aber nicht für alle Menschen.

Der Rollator mit zwei hinteren Füßen und zwei vorderen Rädern ermöglicht eine schnellere Fortbewegung, Teppiche zu Hause können die Verwendung dieser Art von Gehhilfe jedoch erschweren. Rollatoren mit vier Rädern eignen sich vor allem für die Verwendung in Außenbereichen.“

Ratschläge für den Kauf von Gehhilfen für ältere Menschen

„Der Preis für den Kauf einer Gehhilfe für ältere Menschen beträgt 175 CHF bis 290 CHF und auch mehr für Produkte der jüngeren Generation mit einem leichten Aluminiumrahmen. Alternativ hierzu kann die gewünschte Gehhilfe auch gemietet werden, wenn sie nur über eine kurze Zeit verwendet werden soll“, so die Leiterin des Geschäfts Neolab, die uns auch die Kriterien für die Auswahl der passenden Gehhilfe für ältere Menschen erläutert.

Ich rate, auf jeden Fall immer erst mit dem Physiotherapeuten zu sprechen, der am besten weiß, welche Art Gehhilfe sich am besten für die betreffende Person eignet. Physiotherapeuten sind die richtigen Ansprechpartner, um die körperlichen Einschränkungen und die Fähigkeit zur Beibehaltung des Gleichgewichts des Betroffenen bewerten.“

Nach Einholung der Meinung eines Spezialisten kommen praktische Erwägung zum Tragen. Nicht alle Gehhilfen, die für Innenbereiche geeignet sind, sind es auch für Außenbereiche und umgekehrt.

Rollatoren mit 4 Rädern empfehlen sich nicht für Wohnräume, in denen oft beengte Platzverhältnisse herrschen und der Fußboden zu rutschig ist. Diese Art Gehhilfe ist für Außenbereiche gedacht, in denen Hindernisse überwunden werden müssen, oder für Straßen und Gehwege. Für das Zuhause eignen sich Gehgestelle mit vier Füßen oder solche mit zwei Füßen und zwei Rädern.

Ein weiterer Aspekt ist, wo die Gehhilfe bei Nichtbenutzung untergebracht wird. Bei wenig Platz empfiehlt sich ein klappbares Gehgestell, das darüber hinaus auch einfacher im Auto zu transportieren ist, was wiederum von Nutzen für die Angehörigen und das Pflegepersonal ist. Rollatoren mit vier Rädern sind normalerweise klappbar, und die moderneren Versionen sind auch zusammengeklappt sehr stabil.“

Die Auswahl der richtigen Gehhilfe

Rollator mit 4 Rädern: für die Verwendung auf der Straße und für größere Entfernungen

Wo eine Gehhilfe verwendet wird, ist ein wichtiges Kriterium für die Auswahl, wie Seliana Azzalin erklärt: „Um sich draußen fortbewegen zu können, ist ein Rollator mit vier Rädern praktisch die obligatorische Wahl: Diese Art Gehhilfe wurde speziell für die Verwendung auf der Straße und für längere Strecken entwickelt.

Diese Artikel besitzen immer einen Korb aus Metall oder aus Stoff, einen Sitz und einen Gehstockhalter sowie natürlich die passenden Räder. Rollatoren der jüngsten Generation sind auch mit einer Rückenlehne ausgestattet. Als praktisches Zubehör stehen ein Tablett zum Abstellen von Gläsern oder anderen Gegenständen oder ein Schirm oder eine größere Tasche zur Verfügung.

Zu den kostspieligeren Versionen gehört auch eine Taschenlampe, ein Flaschenhalter, eine Transporttasche oder ein Sicherheitsschloss.

Die Abmessungen von Gehhilfen

Die Abmessungen von Gehhilfen reichen von einer Breite von ca. 58 Zentimetern bis zu einer Breite bis zu 71 Zentimetern für die Versionen mit Sitz“, so Seliana Azzalin von Neolab, die hinzufügt:

Gehgestelle und Rollatoren sind nicht das gleiche. Gehgestelle sind besondere Gehhilfen mit einer Stütze für den Oberkörper oder das Becken und dienen als Stütze für den Körper, um die unteren Gliedmaßen zu entlasten.“

Send this to a friend